Therapeutisches Reiten

Reittherapie

ist eine seit Jahren anerkannte Therapieform für nahezu alle Verhaltens- oder Entwicklungsstörungen bzw. Behinderungen. Im Rahmen des Therapeutischen Reitens sind derzeit vier Bereiche definiert:

Hippotherapie

Die krankengymnastische Behandlung auf dem Pferd.

Heilpädagogisches Reiten und Voltigieren

Im Vordergrund steht nicht das sportliche Reiten/Voltigieren, sondern die individuelle Förderung, d.h. vor allem eine günstige Beeinflussung des Verhaltens und des Befindens.

Reiten als Sport für Behinderte

Das (sportlich orientierte) Reiten für Menschen mit Behinderungen, vor allem als Mittel der Integration und Rehabilitation – Schwerpunkt Aus- und Wanderreiten.

Arbeit mit dem Pferd in der Psychotherapie

Im Dialog mit dem Pferd die eigene Persönlichkeit beleuchten, beleben, stärken, erweitern, heilen.

Reiten im Rahmen der Rehabilitation und Prävention

(Wieder-)Einstieg ins Reiten nach Unfällen/Krankheiten ist viel häufiger möglich als von vielen angenommen.

Die Übergänge zwischen diesen Teilbereichen des Therapeutischen Reitens sind fließend, daher kommen sehr oft Mischformen vor.